Kommunalwahlen sind Klimawahlen!

Was ist das Pariser Abkommen?

Auf der Pariser Klimaschutzkonferenz 2015 haben sich 195 Länder erstmals auf ein völkerrechtlich bindendes Klimaschutzübereinkommen geeinigt. Das Übereinkommen umfasst einen globalen Aktionsplan, der die Erderwärmung auf möglichst 1.5°C begrenzen soll, um einem gefährlichen Klimawandel entgegenzuwirken.

Warum ist die Einhaltung des 1.5 Grad Zieles so essenziell?

Aktuell hat sich die globale Durchschnittstemperatur seit 1850 schon um 1 Grad erhöht. Steigt die Temperatur über 1,5 Grad, besteht eine sehr hohe Gefahr, dass eine Kettenreaktion beginnt, die der Mensch nicht mehr aufhalten kann. Die Folgen wären verheerend. Einige Wissenschaftler bezweifeln, dass die menschliche Zivilisation das Ende dieses Jahrhunderts überhaupt erreichen kann, wenn wir so weiter machen wie bisher und unsere Emissionen nicht stoppen.

Was heißt das fürs Oberallgäu?

Um im Landkreis Oberallgäu einen gerechten Beitrag zu erreichen, dürfen wir insgesamt noch maximal 7 Mio. Tonnen CO2 ausstoßen. Wenn wir sofort beginnen unsereren Ausstoß drastisch zu reduzieren müssen wir bis spätestens 2030 klimaneutral sein. (Berechnungsgrundlage: IPCC 2018er Sonderbericht). Das ist eine enorme politische, gesellschaftliche und technische Herausforderung, die wir jedoch angesichts der zu befürchtenden Folgen der Klimakatastrophe dringend annehmen müssen.

Vor diesem Hintergrund möchten wir den Wählern der Kommunalwahlen eine Hilfe für ihre Wahlentscheidung beim Thema Klimaschutz geben. Wir haben daher untenstehende Fragen an alle Oberallgäuer Landratskandidat*innen gesendet.

Die Landratskandidat*innen

indra-bair-mueller

Indra Bair-Müller
Freie Wähler

Keine Antwort erhalten

Alfons Hörmann
CSU

michael kaeser

Michael Käser
FDP

markus-kubatschka

Markus Kubatschka
SPD

christina-mader

Christina Mader
(Bündnis 90/Die Grünen)

hubert-mueller

Hubert Müller
ÖDP

peter-rist

Peter Rist
Bürgerbündnis OA

AfD-Kandidat U. Schweizer wurde nicht befragt. Es wäre unverantwortbar einer Partei eine Plattform zu bieten, die den wissenschaftlichen Konsens zum menschengemachten Klimawandel leugnet.

Fragen & Antworten

Kurzbewertung der Antworten durch FfF Sonthofen

Mit der folgenden „Ampeltabelle“ wollen wir eine Übersicht über unsere Einschätzung der Klimaverträglichkeit der angegebenen Antworten der einzelnen Kandidaten geben. Wir haben versucht, dabei so objektiv wie möglich zu sein, sind uns aber bewusst, dass jede Bewertung immer subjektiv ist. Wir empfehlen daher dringend, auch die vollständigen Antworten zu lesen, so dass Sie sich ein eigenes Bild machen können.

Klimaveträglich, Beitrag zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels
gute Ansätze, aber nicht ausreichend für die bestehende Herausforderung bzw. keine ausreichend konkrete Aussage
erhebliche Mängel, Klimaschutzwirkung unzureichend
ungenügend, Klimaschutzwirkung völlig unzureichend oder kontraproduktiv
Frage unklar beantwortet, keine Bewertung möglich
Keine Antwort erhalten

Die "Klima-Ampel"

Alfons Hörmann Indra Baier-Müller Michael Käser Markus Kubatschka Christina Mader Hubert Müller Peter Rist
1.5 Grad-Ziel, Klimaneutrales Allgäu
Ausrufung Klimanotlage
European Energy Award
Mobilitätsgarantie (5 - 24 Uhr)
Einschränkung Individualverkehr
Beteiligung Allgäu Airport
Sanierung Bestandsgebäude
Regenerative Energiegewinnung

Antworten der Landratskandidat*innen

Demo am 13.03. wegen Coronavirus abgesagt

Kontaktiere uns

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Sie müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.