Hintergründe

Der Klima-Wahlcheck für Sachsen-Anhalt wurde von Fridays for Future (FFF) Sachsen-Anhalt mit Unterstützung der Parents for Future erstellt. Die Fragen des Klima-Wahlchecks basieren auf der Studie des Wuppertal Instituts zu möglichen Eckpunkten für das 1,5-Grad-Ziel.

Wir haben den Fragebogen an alle hier aufgeführten Parteien geschickt und zusätzlich ihre Wahlprogramme nach Antworten auf diese Fragen durchsucht. Die Antworten auf den Fragebogen und die Inhalte der Wahlprogramme wurden daraufhin mit Punkten bewertet.

Auch wenn die Punktbewertungen in Teams abgestimmt wurden, sind sie doch auch zu einem großen Teil subjektiv. Letztlich geht es vor allem darum, das Thema Klimaschutz möglichst breit in Politik und Gesellschaft zu verankern und es bei der Landtagswahl als das wichtigste Zukunftsthema zu etablieren. Es sollen Denkanstöße gegeben werden, damit ihr eine besser informierte Wahlentscheidung treffen könnt. Hierbei ist natürlich auch zu beachten, dass Stimmen der Parteien, die die Fünf-Prozent-Hürde nicht überwinden letztlich verschenkt sind, da diese Parteien letztlich keinen direkt Einfluss auf die notwendigen Klimaschutzmaßnahmen haben werden.

Weitere Details zur Konzeption und Umsetzung des Klima-Wahlchecks sind in den FAQ zu finden.

In Anbetracht des hohen Arbeitsaufwandes konnten wir leider nicht alle zur Wahl stehenden Parteien bewerten. Wir haben uns daher entschieden, die aktuell im Landtag Sachsen-Anhalt oder im Bundestag vertretenen Parteien und vier Kleinstparteien aufzunehmen, die bei der Europawahl zählbare Wahlerfolge aufweisen konnten und sich darüber hinaus konkret für die Themen Klima und Nachhaltigkeit einsetzen.

Hier findet ihr die Antworten der Parteien auf unsere Fragen und ihre Wahlprogramme:

Weitere Parteien

Diese Parteien treten ebenfalls an, leider konnten wir sie aufgrund des hohen zeitlichen Aufwandes nicht in den Wahlcheck mit aufnehmen: